Admiral Brommy

Das Lieben ist ein Handel, der auf Gegenseitigkeit beruht.

Michel de Montaigne

Heiraten in der urgemütlichen ostfriesischen Fliesenstube

Das Borgstede & Becker-Haus in der Braker Fußgängerzone wurde 1808 als Schiffsausrüsterhaus erbaut und beherbergt seit 1985 den zweiten Teil des Schifffahrtsmuseums.
Hier erwartet Sie u.a. ein Schiffsausrüsterladen, eine Sammlung nautischer Instrumente und Seekarten, Schiffsmodelle, das Admiral-Brommy-Zimmer und viele weitere maritime Raritäten.

In der urgemütlichen ostfriesischen Fliesenstube können Brautpaare sich das JA-Wort geben. Wie es früher eben üblich war, hat auch diese Stube nur wenig Platz, d. h. es reicht für höchstens 10 Personen.

Fliesenzimmer

Sollte Ihre Hochzeitsgesellschaft größer sein, können Sie sich im rustikalen Eingangsbereich das JA-Wort geben. Hier ist Platz für bis zu ca. 80 Personen.

Oder aber Sie begeben sich mit Ihren Gästen in das Obergeschoss. Dort erwartet Sie eine historische Umgebung. Man kann von dort einen Blick in das Arbeitszimmer des Malers, Dichters und Schriftstellers Georg von der Vring, dem einzigen Ehrensbürger der Stadt Brake, werfen. In einem anderen Raum sind Erinnerungsstücke an Admiral Brommy zu besichtigen. Außerdem können dort alte Seekarten, Sextanten, Kompasse, Schiffsmodelle und vieles mehr besichtigt werden.

In diesem maritimen Ambiente in den Hafen der Ehe einlaufen, ist eben etwas ganz Besonderes und wird sicherlich bei Ihnen und Ihren Gästen einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Soweit es uns möglich ist, sind wir gern bereit, auf Ihre individuellen Wünsche einzugehen.

Für die Nutzung des Hauses Borgstede & Becker ist eine Gebühr von 100 Euro zzgl. der Standesamtkosten zu entrichten.