Admiral Brommy

Admiral Brommy

"Ein Theaterstück, selbst ein zorniges, ist unter anderem immer auch ein Liebesbrief, gerichtet an die Welt, von der sehnsüchtig eine liebevolle Antwort erhofft wird."
Henry Miller (1891-1980)

Niederdeutsche Bühne Brake e.V.

Plattdeutsches Theater mit viel Humor, Tragik und Spannung erleben Sie bei der Niederdeutschen Bühne in Brake. Ein Besuch lohnt sich!

Zur Historie: 
Im Jahr 1931 feierte die Stadt Brake (Unterweser) ihr 75jähriges Jubiläum. Zahlreiche Veranstaltungen fanden aus diesem Anlass statt, u. a. auch eine Freilichttheateraufführung auf der Weserinsel Harriersand. Alma Rogge hatte hierfür das Stück – Rudolf Brommy – Der Ersten Deutschen Flotte Admiral – geschrieben.

Nach großem Erfolg traf sich eine Reihe von Mitwirkenden am 23.02.1932 zu einer Versammlung der Spielabteilung im Bade- und Fremdenverkehrsverein.
Dies war die Geburtsstunde der Niederdeutschen Bühne Brake e. V..

Seit über 30 Jahren widmet sich die Bühne auch ganz besonders dem Nachwuchs und den jüngeren Zuschauern. 1970 wurde als erstes Märchen „Frau Holle“ gespielt. Diese Märcheninszenierungen in der Adventszeit sind bis heute beibehalten worden und viele der mitwirkenden Kinder sind der Bühne als Spieler erhalten geblieben. Heute gibt es neben den Märcheninszenierungen auch zwei Jugendgruppen, die „Fleutjepieper“ und die Spökenkieker“, die auch öffentliche Auftritte haben und so behutsam an das Theaterspielen und die plattdeutsche Sprache herangeführt werden. Seit 1974 ist ständige Spielstätte die Forumsbühne im Berufsbildungszentrum (BBZ) des Landkreises Wesermarsch. Das erste dort gespielte Stück war „Dat Verlegenheitskind“. Nachdem die Bühne in der Spielzeit 1984/1985 das Abonnement einführte, umfaßt der Spielplan mittlerweile 3 niederdeutsche Inszenierungen und 1 hochdeutsches Märchen.

Pippi Langstrumpf

Spielplan, Spielzeit, Anfahrt und alle weiteren wichtigen Informationen erhalten Sie unter www.ndb-brake.de